i-doit richtig unter Ubuntu 16.04 Xenial Xerus installieren

In diesem Artikel zeige ich euch, wie man i-doit unter Ubuntu 16.04 Xenial Xerus richtig installiert. Voraussetzung dafür ist eine Ubuntu Xenial Xerus Installation.
Hierbei sei erwähnt, dass i-doit zur Zeit nur für Ubuntu 14.04 freigegeben ist. Dies liegt u.A. daran, dass in der neuen Version als Standard php7 verwendet wird.

Schritt 1: System updaten

Bevor wir mit der Installation beginnen, bringen wir das System auf einen aktuellen Stand.

Schritt 2: Paket Installation

Zuerst installieren wir ein paar Pakete für Apache 2 und php.

Jetzt noch eine Datenbank.

Während der Installation muss ein root Passwort gesetzt werden. Dieses sollten wir nicht verlieren.

Bevor wir uns als nächstes die php Einstellungen anschauen, aktivieren mir noch php mcrypt.

Schritt 3: php Einstellungen

Wir legen nun eine php Konfigurationsdatei für i-doit an. (/etc/php5/mods-available/i-doit.ini). Diese wird mit den folgenden Inhalt befüllt.

Die Konfiguration laden wir nun im Apache2.

Schritt 4: php Caching (optional)

Ich installiere nun noch ein Caching für php. Dies ist aber nicht notwendig, um i-doit zum Laufen zu bekommen.

Schritt 5: Apache2 Konfiguration

Für i-doit legen wir nun einen eigenen vhost an. Dafür wird als erste eine Datei unter /etc/apache2/conf-available/idoit.conf angelegt. Diese bekommt jetzt den folgenden Inhalt:

(An den Anfang des CodesBlocks gehört noch ein und an das Ende . Das wird aus irgendeinem Grund nicht angezeigt =)

Diesen vhost müssen wir jetzt noch im Apache2 laden.

Schritt 6: Konfiguration MySQL

Auch für MySQL legen wir uns eine eigene Konfigurationsdatei an. Diese liegt unter /etc/mysql/conf.d/i-doit.cnf und enthält:

Anschließend muss der MySQL Dienst einmal neugestartet werden.

Schritt 7: i-doit Installationspaket

Um die Ressourcen für die Installation zu erhalten, braucht man einen Account bei i-doit.

Habt ihr diese könnt ihr eine .zip Datei herunterladen und auf den Server verschieben. Dies getan werden die Daten in das richtige Verzeichnis geschoben

Nun passen wir noch die Rechte an.

Jetzt kann es mit der Installation im Frontend weitergehen. Diesen sollte nun im Browser aufgerufen werden. (Beispiel http://i-doit-host/i-doit/)

Im ersten Fenster das sich öffnet, wird geprüft ob alle Module und Konfigurationen für i-doit zur Verfügung stehen. Wenn hier alles grün ist, kann auf Next geklickt werden.

i-doit_setup_start_screen

Wir werden nun nach den Upload Verzeichnissen gefragt. Ich lasse diese auf Standard.

i-doit_setup_upload_directory

Jetzt müssen wir den Zugang für die Datenbank hinterlegen. Die notwendigen Datenbanken und Tabellen werden automatisch angelegt.

i-doit_setup_mysql_configuration

i-doit bietet noch ein extra Admin Center, in dem zum Beispiel Module aktiviert werden und Lizenzen eingespielt. Für dieses müssen wir nun einen Usernamen und ein Passwort festlegen.

i-doit_setup_admin_center

Bevor die eigentliche Installation nun startet, wird noch einmal eine Übersicht über alle Einstellungen gegeben.

i-doit_setup_configurations_check

Die eigentliche Installation kann dann einige Minuten dauern.

i-doit_setup_install

Dann kommt ein Login Fenster. Damit ist die Installation abgeschlossen.

i-doit_setup_login_screen

Quellen:
https://i-doit.atlassian.net/wiki/display/KB/Systemeinstellungen
https://i-doit.atlassian.net/wiki/display/KB/Ubuntu+Linux

About Christian Piazzi

Ich blogge hier über alles, was mir so in meinem ITler Altag über den Weg läuft =)
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Comments

  1. Hallo Christian,

    vielen Dank für den Artikel! Zwei Dinge als Ergänzung:

    Zum Einen wäre es schön, wenn du noch auf die Quellen verlinkst, woher du die Befehle und Einstellungen her hast, nämlich Artikel aus der i-doit Knowledge Base:

    https://i-doit.atlassian.net/wiki/display/KB/Systemeinstellungen
    https://i-doit.atlassian.net/wiki/display/KB/Ubuntu+Linux

    Zum Anderen schreibst du über Ubuntu 16.04 LTS, das laut Knowledge Base derzeit nicht unterstützt wird, siehe: https://i-doit.atlassian.net/wiki/display/KB/Systemvoraussetzungen

    Der Grund: Ubuntu 16.04 LTS enthält in den Standard-Quellen PHP 7. Die Installation von i-doit unter PHP 7 wird vom Hersteller synetics derzeit nicht empfohlen. Es können diverse Fehler auftreten, die im schlimmsten Fall zu Datenverlusten führen können. Für eine CMDB/IT-Dokumentation sicherlich ein No-Go 😉

    Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit i-doit!

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Ben

    • Christian Piazzi says:

      Hallo Ben,

      Ich habe was du angesprochen hast geändert =)
      Entschuldige bitte das ich hier vergessen habe die Quellen aufzuführen.

      Gruß

      Christian

Speak Your Mind

*