Prozesse unter Linux

Was ist ein Prozess?

Ein Prozess ist ein im Betriebssysteme aktives Programm mit seiner Ausführungsumgebung. Allgemein lässt sich ein Prozess als Folge von Aktions/Zustandsänderung beschreiben, die bei der Abarbeitung eines Programmes durch den Prozessor zustande kommen

Wie kommt ein Prozess zustande

Ein Prozess kommt durch die Ausführung eines Programms auf einem Prozessor zustande. Er ist besonders durch seinen aktuellen Zustand gekennzeichnet.

Er wird i. Allg. durch das Betriebssystem erst dann erzeugt, wenn ein Auftrag eintrifft.
Beispiele: Prozesse, die Aufträge von Benutzern ausführen, die durch, z.B. Shell Kommandos
(z.B. zum Löschen einer Datei), Eingabe eines Programm Namens oder
entsprechende Aktionen auf einer grafische Benutzeroberfläche ausgelöst werden.
In den meisten Fällen wird ein Prozess nach Erledigung seiner Aufgabe wieder
vernichtet

Prozess-Zustände

Ein Prozess kann im Betriebssystem drei verschiedene Zustände annehmen.

  1. aktiv (running): Der Prozess wird gerade durch die CPU bearbeitet und schreitet in seinem Ablauf voran.
  2. bereit (ready): Der Prozess ist ablaufbereit und wartet auf die Zuteilung der CPU
  3. wartend (waiting): Der Prozess wartet auf die Erfüllung einer Bedingung bzw. auf das Eintreten eines Ereignisses (z.B. Benutzereingabe)

Was gehört zu einem Prozess?

Zu einem Prozess gehören …

  • Auszuführendes Programm
  • Daten des Programms
  • Programm-Stack
  • Programmzeiger und Stackzeiger
  • Eintrag in der Prozesstabelle des Kernels

About Christian Piazzi

Ich blogge hier über alles, was mir so in meinem ITler Altag über den Weg läuft =)
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*