Seafile unter CentOS 7 installieren – HowTo

seafile-logoDa ich mir immer mal wieder Dropbox alternativen anschaue bzw. suche, will ich heute mal zeigen, wie man eine Installation von Seafile unter CentOS 7 macht.

Schritt 1: httpd

Als erstes brauchen wir den Webserver. Wer schon ein paar Artikel auf dem Blog verfolgt hat weis ja mittlerweile wie das geht.

Schritt 2: mariadb

Direkt danach brauchen wir auch noch einen Datenbankserver.

Schritt 3: Python Module

Für Seafile werden noch einige zusätzliche Python Module benötigt. Diese können mit dem folgenden Befehl nachinstalliert werden:

Schritt 4: Seafile User anlegen

Für Seafile legen wir nun noch einen extra User an und vergeben ein Passwort für diesen:

Schritt 5: Datenbanken anlegen

Als nächstes legen wir noch ein paar Datenbanken für Seafile an. Anschließend noch einen extra User anlegen und diesem den Zugriff auf die Datenbank erlauben.

Schritt 6: Download Seafile Server

Jetzt kommen wir so langsam zur eigentlichen Installation von Seafile. Zuerst landen wir die Daten für den Server herunter. Diese entpacken wir anschließend und wechseln in das neue Verzeichniss.

Schritt 7: Seafile Datenbank Script

Nachdem wir das Skript ausgeführt wird, müssen wir eine Reihe von Daten eingeben. Hier mal die Ausgabe von mir.

Schritt 8: Seafile Server installieren

Jetzt können wir den Seafile Server starten.

Beim Ausführen der seahub.sh werden wir noch nach einer E-Mail Adresse und einem Passwort für den Admin Account gefragt.

Schritt 9: Test

Nun können wir Seafile im Browser aufrufen. Dafür einfach die IP Adresse und den Port 8000 angeben. (z.B. http://10.28.100.149:8000/) Wir sehen nun einen Login Screen. Hier können wir uns mit dem zuvor angelegten Admin User einloggen.

seafile-login

Hat dies Erfolgreich funktioniert, kann Seafile nun benutzt werden.

seafile-first-login

About Christian Piazzi

Ich blogge hier über alles, was mir so in meinem ITler Altag über den Weg läuft =)
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*