HomeMatic – Heizungsautomatisierung mit FHEM

smart-homeBereits vor einiger Zeit habe ich mir für mein Arbeitszimmer einen Stellantrieb und ein Funkthermostat der Firma HomeMatic installiert. Da ich bisher damit ganz zufrieden bin will ich nun den nächsten Schritt machen. Es sollen drei weitere Räume mit Stellantrieb und Funkthermostat ausgerüstet werden. Am Ende will ich alle Räume zentral Verwalten können. Dafür soll FHEM verwendet werden. Das ganze läuft dann auf einem Raspberry Pi 2.

Hier erstmal eine kleine Liste der verwendeten Materialien:

Stellantrieb mit Thermostat verbinden

Im ersten Schritt, wollen wir den Stellantrieb und das Thermostat in Betrieb nehmen und miteinander verbinden. Dies hat den Vorteil, dass man damit schon die Heizung manuell steuern kann. Bei mir war es der Fall, dass sich das ganze über mehrere Tage hingezogen hat. Und man will Abends ja schließlich nicht frieren =)

Wir beginnen mit dem Stellantrieb. Zuerst muss die Heizung komplett aufgedreht werden. Anschließend wird das alte Thermostat entfernt.
Dies getan legen wir die Batterien in den Stellantrieb ein. Dieser wird uns nun seien Version anzeigen und danach auf die Eingabe von Datum und Uhrzeit warten. Dies können wir ignorieren, da der Stellantrieb diese Daten später vom Thermostat bekommen wird.
Nun schrauben wir den Stellantrieb an die Heizung. Im Anschluss muss eine Adaptierfahrt durchgeführt werden. Auf dem Display des Stellantriebes sollte “InS” stehen. Die Adaptierfahrt starten wir mit einem Druck auf die Boost-Taste (Das ist die Runde Taste in der Mitte).
Diese Adaptierfahrt kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Wurde die Adaptierfahrt erfolgreich beenden steht nun eine Temperatur auf dem Display. Gab es einen Fehler, finden wir auf dem Display eine Fehlermeldung. Diese kann dann ggf. im Handbuch nachgeschlagen werden.

Wenden wir uns nun dem Thermostat zu. Auch hier legen wir zuerst die Batterien ein. Nachdem uns die Firmware Version angezeigt wurde, stellen wir hier nun das komplette Datum ein. Habe wir dies getan, ist da Wandthermostat fertig konfiguriert.

Nun müssen Stellantrieb und Thermostat sich noch kennenlernen. Dafür sollten Thermostat und Stellantrieb möglichst nahe zusammen gebracht werden. Im Handbuch ist die rede von nicht mehr als 50 cm Abstand. Haben wir die Geräte beieinander, halten wir auf beiden Geräten die Boost-Taste  für ein paar Sekunden gedrückt. Es sollte dann ein Counter starten, der von 30 Sekunden runter zählt. Haben sich die beiden Geräte gefunden, erscheint auf beiden Geräten “AC” im Display.

Zu guter letzt habe ich das Thermostat an der Wand befestigt und auf manuellen Betrieb gestellt (dafür einmal die linke Taste drücken).

Konfigurationsadapter in Betrieb nehmen

Um den Konfigurationsadapter ansprechen zu können, müssen wir uns zuerst eine Software von der HomeMatic Homepage herunterladen. Dafür kann der folgende Link verwendet werden: http://www.eq-3.de/Downloads/Software/Konfigurationsadapter/Konfigurationsadapter_LAN/HM-CFG-LAN_Usersoftware_V1_520_eQ-3_151207.zip

Nachdem die Software heruntergeladen wurde, wird diese entpackt und mit einem Doppelklick auf Setup_HMCFG.exe

Als erstes müssen wir die Sprache der Software festlegen. Ich wähle hier Deutsch.

homematic_lan_adapter_first_step

Im nächsten Schritte muss der Speicherort für die Software angegeben werden. Ich lasse dies hier auf Standard.

homematic_lan_adapter_second_step

Nach einem kurzen Moment ist die Installation der Software abgeschlossen.

homematic_lan_adapter_thirth_step

 

Nachdem wir nun die notwendige Software installiert habe, starten wir diese. Beim ersten Start werden wir nach der Verbindungsart gefragt. Hier müssen wir Netzwerk auswählen.

homematic_lan_adapter_connection_type

Danach müssen wir die Seriennummer und den Zugriffscode für den Lan Adapter eingeben. Diese findet man auf der Unterseite des Gerätes.

homematic_lan_adapter_lan_interface

Wurde das Gerät im Netzwerk gefunden, bekommen wir das nun mitgeteilt und können die Verbindungsauswahl beenden.

homematic_lan_adapter_finish

Damit kennt die Software nun den Lan Adapter. Wir wollen nun den AES Key entfernen, um eine Verbindung in Richtung FHEM aufbauen zu können. Dafür öffnen wir das HomeMatic Lan Interface. In dem Fenster das sich nun öffnet wird der Lan Adapter angezeigt. Diesen wählen wir aus und klicken anschließend auf den Button Change IP Settings.

homematic-lan-interface-adapter

In dem neuen Fenster müssen wir den Hacken für AES Encrpty Lan Communication entfernt. Anschließend können wir das Fenster mit dem Ok Button schließen und das Programm beenden.

homematic-lan-interface-adapter-aes-disabled

Raspberry Pi installieren und initiale Konfiguration

Der Raspberry Pi 2 wird mit Raspbian ausgestattet. (Download-Link)
Wie man so ein OS auf die SD Karte bekommt habe ich bereits am Beispiel von Raspbmc im Artikel
Raspbmc mit MacBook auf SD Karte installieren” gezeigt und spare ich mir hier nun.

Nach der Installation des Betriebssystems und dem Starten des Pi loggen wir uns ein und werden zu root (USERNAME/PASSWORT). Nun führen wir erstmal ein Update des Systems durch.

Ist das System auf einem aktuellen Stand, installieren wir noch ein paar nützliche Pakete.

Nun kann das entsprechende Archiv für FHEM heruntergeladen werden.

Nach dem Download können wir das Paket mit dpkg installieren. Dies kann je nach Pi etwas dauern.

Sollte es bei der Installation zu Probleme mit nicht erfüllten Abhängigkeiten (Dependencies) kommen, könnt ihr diese mit dem folgenden Befehl noch nachinstallieren.

War die Installation erfolgreich, könnt ihr das FHEM Frontendet unter http://:8083

FHEM-Start-Screen

 

FHEM Konfiguration

Als nächste Schauen wir uns ein paar Konfigurationen für FHEM an.

Eigenen User und Passwort anlegen.

Bevor wir die Thermostate konfigurieren, sollten wir einen eigenen User in FHEM anlegen. Dieser muss base64 Kodiert sein. Um die entsprechende Zeichenfolge zu erstellen, können wir den folgenden Befehl auf dem Terminal eingeben

Im Webfrontend müssen wir nun an die entsprechende Stelle zum Hinterlegen unseres Benutzers. Dafür wird im Menü an der Seite Everything ausgewählt. Im Hauptbereich anschließend der Punkt Web.

FHEM-Web-Configuration

In den Einstellungen finden wir unter den Internals einen Bereich, in dem wir nun den User hinterlegen können. Dafür wird im Dropdown Menü basicAuth ausgewählt und dahinter unser Base64 String hinterlegt. Um die Konfiguration zu speicher, wird Links im Menü der Punkt Save config ausgewählt.

FHEM-Basic-Auth

HomeMatic Konfigurations-Adapter LAN konfigurieren

Damit wir letztendlich auf unsere Thermostate zugreifen können, müssen wir den LAN Adapter nun in FHEM hinterlegen.

Dafür wählen wir im Frontend auf der linken Seite den Punkt Edit Files. In dem Fenster das sich nun öffnet, wählen wir den Punkt fhem.cfg aus um die Konfigurationsdatei zu öffnen.

FHEM-Config-File

Am Ender der Datei fügen wir nun die folgenden Zeilen ein.

Der Name ist frei wählbar. Die ID muss eine sechs  Zeichen lange Hexadezimalzahl sein. Diese sollte nach Möglichkeit im nachhinein nicht mehr geändert werden, da diese auf allen Geräten beim Anlernen hinterlegt wird.

 

Nachdem wir die Datei mit einem Klick auf Save as gespeichert haben wählen wir links im Menü den Punkt Save Config.FHEM-save-config

Hat alles geklappt, bekommen wir im Frontend unter Everything nun den Adapter als HMLAN angezeigt.

FHEM-HMLAN

HomeMatic Funk Wandthermostat anlernen

Damit wir nun die Heizung zentral steuern können, müssen wir die Wandthermostate am LAN Adapter anlernen. Um das LAN Interface in den entsprechenden Modus zu versetzten, setzten wir im Frontend den folgenden Befehl ab. (Ich habe zwischendurch mal das Aussehen des Frontend geändert =)

FHEM-LAN-Interface-pair

Nun noch das Wandthermostat, wie bereits im Abschnitt “Stellantrieb mit Thermostat verbinden” beschrieben, in den Anlernmodus versetzten.

Hat das anlernen geklappt, wird das Wandthermostat unter Everything angezeigt.

FHEM-Thermostat

HomeMatic Geräte umbennen

Da wir ja insgesamt vier Thermostate in FHEM verwalten wollen, sollten wir diese eindeutig benennen. Dafür wählen wir links im Menü den Punkt CUL_HM aus. Wir sehen nun unter Thermostate die zur Zeit zwei angelernten Thermostate. Zum Umbenennen brauchen wir hier den momentanen Namen.

FHEM-Thermostat-rename

Wenn wir dann auf diesen Namen klicken, kommen wir in die Übersicht des Thermostats. Um das Thermostat umzubenennen, geben wir nun in die Kommandozeile den folgenden Befehl ein:

FHEM-Thermostat-rename-command

Wenn wir uns nun die Übersicht der Thermostate anschauen, sehen wir das dieser nun anders heißt.

FHEM-Thermostat-overview

Das ganze kann nun noch für Climate, remote, SwitchTR, Weather und WindowRec wiederholt werden.

Zeitsteuerung einrichten

Als letzten wollen wir uns nun anschauen, wie wir die Heizung Zeitsteuern können. Damit kann man das ganze zum Beispiel so konfigurieren, dass die Heizung nur aktiv ist, wenn jemand Zuhause ist. Um die Zeitsteuerung zu erstellen, wählen wir im linken Menü den Punkt Edit Files aus. In dem Bereich der sich nun geöffnet hat, muss man einmal auf myUtilsTemplate.pm klicken.FHEM-own-pm

Die Datei speichern wir uns nun einmal als 99_myUtils.pm ab, indem wir oben den Namen eintragen und anschließend auf Save as klicken.

FHEM-own-pm-save

In der Übersicht sehen wir nun auch die Datei 99_myUtils.pm. Nun öffnen wir diese.

FHEM-99_myUtils

In dem Feld müssen wir nun die Konfiguration schreiben. Ich werde hier jetzt nicht jede Zeile erklären.

In der Konfiguration können sogenannte Subroutine definiert werden. Diese heißen zum Beispiel SetTempList_Arbeitszimmer.WT. Diese benötigen wir nochmal ganz zum Schluss.

Die wichtigen Informationen sind hier die Zeile mit dem set. Die Namen, wie zum Arbeitszimmer.WT.Climate haben wir ja bereits im Abschnitt zuvor gesetzt. Dann folgt ein Parameter, der sagt um welchen Wochentag es sich handelt. Anschließend noch ein prep und beim letzten Eintrag ein exec Parameter. Dann können die Stellzeiten folgen. Dies ist bei FEHM etwas komisch realisiert. Nehmen wir zum Beispiel die Zeile

Diese besagt das zwischen 16:00 und 24:00 Uhr die Temperatur auf 21 Grad angehoben. Im Zeitraum von 24:00 – 16:00 Uhr wird die Temperatur auf 18 Grad herabgesetzt.

Wenn die Einstellung komplett sind, dann könnten diese mit einem Klick auf Save as gespeichert werden.

FHEM-99_myUtils_configuration

Nachdem diese Konfiguration gespeichert ist, muss die Konfiguration noch auf die Endgeräte übertragen werden. Dafür müssen wir nun die Subroutinen aufrufen. Dies geht über die Kommandozeile im Frontend. Hier geben wir den Namen der Subroutine ein und setzten geschweifte Klammern drumherum.

FHEM-99_myUtils_activate

Dies führen wir für alle Geräte aus und speichern die Konfiguration anschließend. Jetzt noch die Thermostate von manuell auf Automatisch stellen und schon ist die Zeitsteuerung aktiv.

Ich hoffe ich konnte euch mit dem Artikel einen guten Einstieg in FHEM und die Heizungsautomatisierung geben. Fragen, Anregungen und Wünsche gerne in die Kommentare.

Quellen:

About Christian Piazzi

Ich blogge hier über alles, was mir so in meinem ITler Altag über den Weg läuft =)
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*