MS SQL Server 2010 richtig installieren

Heute geht es mal wieder in die Windows Welt. Ein kleines Tutorial zur richtigen Installation des MS SQL Servers 2010. Ich glaub das werden noch einige benutzen und verwenden, auch wenn es schon eine neuere Version gibt.

Für den Microsoft SQL Server 2008 R2 wird als Grundsystem ein Windows Server 2008 R2 verwendet. Die Festplatte des SQL-Servers wird in fünf Partitionen aufgeteilt: Eine Systempartition (C:), die 80 GB groß ist, eine Datenbankpartition (D:), die 20 GB groß ist, eine Partition für Logfiles (E:), die 10 GB groß ist, eine Backuppartition (F:), mit 10 GB und eine Partition temp (H:) mit 10 GB für temporäre Dateien.

MS_SQL_2010_platte

Installation

Beim Start der Installation wird zuerst darauf hingewiesen, dass die aktuelle Version des .NET
Frameworks sowie die aktuellste Version des Windows Installer installiert sein muss. Ist dies
der Fall kann die Installation mit einem Klick auf OK gestartet werden. Andernfalls wird mit
einem Klick auf Abbrechen die Installation abgebrochen und man hat die Möglichkeit .NET
Frameworks über die Windows Updates nachzuinstallieren.

MS_SQL_2010_01

In diesem Schritt überprüft der Installations Wizard ob alle Voraussetzungen für die Installation
eines Microsoft SQL Servers erfüllt werden. Sollten an einer Stelle noch Mängel bestehen,
wird man an dieser Stelle darauf hingewiesen. Sind alle Anforderungen erfüllt geht es mit
einem Klick auf OK weiter.

MS_SQL_2010_02

Nun öffnet sich das SQL Server-Installationscenter. Hier wählen wir direkt den ersten Punkt
„Neuinstallation oder Hinzufügen von Funktionen zu einer vorhandenen Installation“ aus.

MS_SQL_2010_03

Das SQL Server Setup führt nun nochmals eine Kontrolle durch, ob alle benötigten Voraussetzungen
erfüllt sind. Wir bestätigen wieder mit OK.

 

MS_SQL_2010_04

Jetzt müssen wir den Product Key für den Microsoft SQL Server eingeben (1) und anschließend
auf Weiter (2) klicken.

MS_SQL_2010_05

Indem wir am Punkt (1) den Haken setzen, stimmen wir den Lizenzbedienungen der Microsoft
Corporation zu. Der Klick auf Weiter (2) führt uns zum nächsten Schritt des Installations
Wizard.

MS_SQL_2010_06

Mit dem Klick auf Installieren starten wir den Installationsassistenten. Dieser beginnt nun
mit der Installation der Setup-Unterstützungsdateien.

MS_SQL_2010_07

Sind die Unterstützungsdateien erfolgreich installiert, klicken wir auf Weiter.

MS_SQL_2010_08

Hier wählen wir die SQL Server-Funktionsinstallation aus (1) und klicken auf Weiter (2).

MS_SQL_2010_09

Als nächstes muss der Funktionsumfang der Installation ausgewählt werden. Hier klicken wir
auf Alles auswählen (1) und anschließend auf Weiter (2).

MS_SQL_2010_10

An diesem Punkt werden nun Installationsregeln umgesetzt. Wir klicken auf Weiter.

MS_SQL_2010_11

Nun befinden wir uns im Instanzkonfigurator. Hier wählen wir die Standardinstanz aus (1) und
legen ein Instanzverzeichnis fest (2). Wir bestimmen hiermit das Instanzstammverzeichnis, in
dem später die Datenbankdaten abgelegt werden. Haben wir die Einstellungen vorgenommen
klicken wir auf Weiter (3).

MS_SQL_2010_12

Der Installationsassistent überprüft nun, ob genug Speicherplatz vorhanden ist. Nach der
Überprüfung fahren wir mit einem Klick auf Weiter fort.

MS_SQL_2010_13

Wir befinden uns jetzt in der Serverkonfiguration. Diese lassen wir unverändert und klicken
auf Weiter.

MS_SQL_2010_14

Als nächstes öffnet sich die Datenbankmodulkonfiguration. Hier wählen wir die Registerkarte
Kontobereitstellung aus. Da das SQL Server-Systemadministratorkonto (SA) bekannt und
daher oft Ziel von Angriffen ist, empfiehlt Microsoft dieses Konto nur zu verwenden, wenn es
explizit benötigt wird. Aus diesem Grund wählen wir den Windows-Authentifizierungsmodus
(1) aus. Anschließend klicken wir auf Weiter (2).

MS_SQL_2010_15

Hier müssen wir nun einige Pfadangaben eintragen. Zuerst das Datenstammverzeichnis, hier
ist D:\ einzutragen. Bei Benutzerdatenbankverzeichnis tragen wir D:\MSSQL10_ 50.MSSQLSERVER\
MSSQL\Data ein. Als Verzeichnis für die Benutzerprotokolle legen wir E:\user
fest. Die temporären Daten werden nach H:\ geschrieben. Bei temporären Datenbankprotokollen
ist der Pfad E:\ einzutragen. Als letztes tragen wir noch F:\ als Sicherungsverzeichnis
ein. Nun können wir auf Weiter (2) klicken.

MS_SQL_2010_16

Hier sind wir nun bei dem Punkt Analysis Services-Konfiguration. Hier wählen wir den Reiter
Datenverzeichnisse aus. Hier müssen wir wieder einige Pfadangeben festlegen (1). Als
Datenverzeichnis legen wir den Pfad D:\MSSQL10_ 50.MSSQLSERVER\MSSQL\Data fest.
Protokolldatenverzeichnis hat den Pfad E:\OLPA\log. Für das temporäre Verzeichnis legen
wir H:\OLPA\temp fest. Als letztes müssen wir den Pfad für das Sicherungsverzeichnis auf
F:\OLPA\backup legen. Nun klicken wir wieder auf Weiter (2).

MS_SQL_2010_17

Beim Reportingservice wählen wir die Standardkonfiguration des systemeigenen Modus installieren
aus (1) und klicken anschließend auf Weiter (2).

MS_SQL_2010_18

Bei der Fehlerberichtserstellung klicken wir direkt auf Weiter.

MS_SQL_2010_19

An dieser Stelle werden nun die Konfigurationsregeln für die Installation getestet, um mögliche
Fehler zu vermeiden. Wir klicken anschließend wieder auf Weiter.

MS_SQL_2010_20

Nun ist alles bereit für die Installation. Das Installationsprogramm zeigt noch einmal eine
Zusammenfassung der gemachten Einstellung auf. Mit dem Klick auf Installieren starten wir
die Installation.

MS_SQL_2010_21

An diesem Schritt informiert das Installationsprogramm über den Abschluss der Installation.
Aufgetretene Fehler werden hier angezeigt. Bei dem erfolgreichen Abschluss der Installation
klicken wir auf Schließen.

MS_SQL_2010_22

 

 

 

 

 

 

 

About Christian Piazzi

Ich blogge hier über alles, was mir so in meinem ITler Altag über den Weg läuft =)
Man findet mich privat bei Google+ und Twitter

Speak Your Mind

*